• Stephan Voss

Programm des Public Health Filmfestivals (1. bis 8. April 2022) veröffentlicht



Das Programm des Public Health Filmfestival wurde auf der offiziellen Homepage www.phff.de veröffentlicht.


Den Festivalauftakt macht am Freitag, 1. April, der Film Taranto von Víctor Cruz. Anhand des Films und der anschließenden Diskussion mit Dr. Josef Cyrys (Helmholtz Zentrum München), Prof. Eva Rehfuess (Pettenkofer School of Public Health, LMU München) und Christine Kugler (Stadt München), die von der Nachwuchswissenschaftlerin Katharina Wabnitz moderiert wird, werden die Zusammenhänge von Luftverschmutzung, Klimakrise und die Frage, was wichtiger ist: die Wirtschaft oder die planetare und humane Gesundheit, thematisiert.


Am Dienstag, 5. April, folgt eine Diskussion zum Thema sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, bei der die Moderatorin Valentina Chiofalo (Freie Universität Berlin) mit Kristina Hänel (Fachärztin für Allgemeinmedizin), Derya Binışık (Heinrich-Böll-Stiftung), Dr. Ruth Horn (Universität Augsburg) und Prof. Heidi Stöckl (Ludwig-Maximilians-Universität München) über Schwangerschaftsabbrüche sowie reproduktive und sexuelle Selbstbestimmung sprechen wird.


Der Film Alkohol – Der globale Rausch von Andreas Pichler wird über den gesamten Festivalzeitraum (1. bis 8. April 2022) online zur Verfügung stehen. Am Donnerstag, 7. April, werden Karin Geffert (Pettenkofer School of Public Health, LMU München), Andreas Pichler (Regisseur) Prof. Mark Petticrew (London School of Hygiene and Tropical Medicine) mit weiteren Expert*innen über die Themen Alkoholindustrie und kommerzielle Determinanten von Gesundheit sprechen. Zum Film und Zoom-Link der Diskussion


Bei den Vorführungen und Diskussionen in Präsenz gilt die 2G-Regel sowie FFP2-Maskenpflicht. Weitere Details zu Programm und Ablauf gibt es auf der Festivalwebseite.