top of page
  • Stephan Voss

Public Health Filmfestival vom 21.11. bis 27.11.2023

Vom 21. bis 27. November 2023 findet das diesjährige Public Health Filmfestival in München statt. Gezeigt werden drei spannende Filme, gefolgt von interessanten Diskussionen zu aktuellen Themen aus dem Public Health Bereich.


Der Eintritt ist frei und offen für alle – Tickets sind nicht nötig. Alle Filme werden auf Deutsch gezeigt


Jetzt den Trailer zum Public Health Filmfestival ansehen:


Das Programm:


21. November | 19:30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) | Walther-Straub-Institut für Pharmakologie und Toxikologie (Nußbaumstraße 26 / Kreuzung Schillerstraße (Zugang via Schillerstraße)):

Vorstellung des Oscar-prämierten Spielfilms „DER RAUSCH“ von Thomas Vinterberg. Der Film aus Dänemark konfrontiert uns auf facettenreiche Art mit Alkoholismus in Wohlstandsgesellschaften. Im Anschluss an den Film findet eine Diskussion zum Thema „Commercial Determinants of Health” statt (unter anderem mit SZ-Autorin Berit Uhlmann).


23. November | 19:30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) | Walther-Straub-Institut für Pharmakologie und Toxikologie (Nußbaumstraße 26 / Kreuzung Schillerstraße (Zugang via Schillerstraße)):

Vorstellung des Dokumentarfilms „TOMORROW“ von Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Der lösungsorientierte Film beleuchtet kleine und größere Projekte aus der ganzen Welt, die unseren Planeten ein klein wenig gesünder machen. Im Anschluss an den Film findet eine Diskussion zum Thema „Communication Planetary Health” statt (unter anderem mit MSCL-Wissenschaftlerin Anna Gaul).


21. bis 27. November | Streaminglink auf www.phff.de 27. November | 19:30 Uhr| Online-Diskussion via Zoom

Streaming des Dokumentarfilms „EINE EINSAME STADT” von Nicola Graef. Über den gesamten Festivalzeitraum hinweg kann die Dokumentation zum Thema Einsamkeit in Berlin - jederzeit von überall - gestreamt werden. Der Film portraitiert ein Gefühl, das vor keiner Generation, keiner Gesellschaftsgruppe und keiner Berufssparte Halt macht. Zum Festivalende findet die Diskussion (unter anderem mit Dr. Michaela Coenen vom Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung, LMU München) online via Zoom statt: Registrierung via https://lmu-munich.zoom.us/meeting/register/u5Ioce-oqT8oEtJpciEozV2SUMWAvLDs5XaX#/registration


Alle Informationen zu den Filmen, Themen und Diskussionspartner*innen gibt es auf www.phff.de oder via Instragam @publichealthfilmfestival und X @phff__de.


Die Veranstaltung wird durch das Munich Science Communication Lab (www.mscl.de) gefördert.

Comments


bottom of page