Aktivitäten in Bezug auf SARS-CoV-2

 

Die Pettenkofer School of Public Health ist mit ihren drei Partnerinstitutionen – das Institut für Medizinische Informationsverarbeitung (IB), das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und das Helmholtz Zentrum München (HMGU) – über vielfältige Aktivitäten in die Eindämmung, Erforschung und Bekämpfung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) und der Lungenerkrankung COVID-19 eingebunden.

 

Das Institut für Medizinische Informationsverarbeitung als Einrichtung der Ludwig-Maximilians- Universität München entwickelt Modellierungen, die als Entscheidungsgrundlagen für Maßnahmen hinsichtlich SARS-CoV-2 dienen sollen. Zudem liefert es Evidenzen für anstehende poltiishche Entscheidungsprozesse und arbeitet an verschiedenen Forschungsprojekten zur Erforschung der Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf Gesundheit und Gesellschaft.

 

Zur Webseite des IBE: https://www.ibe.med.uni-muenchen.de/index.html

 

 

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit ist die zentrale bayerische Fachbehörde für Gesundheitsfragen. Als solches nimmt es eine leitende Rolle in der Bekämpfung der aktuellen Pandemie im Freistaat ein. Das LGL koordiniert die Arbeit der Gesundheitsämter in Bayern und beteiligt sich mit seinen Daten und seiner Expertise am politischen Entscheidungsprozess.

 

Zur Webseite des LGL: https://www.lgl.bayern.de/index.htm

 

 

Das Helmholtz Zentrum München ist Teil der Helmholtz-Gemeinschaft, an deren Instituten derzeit zahlreiche Forschungsaktivitäten zu COVID-19 durchgeführt werden. Das HMGU führt mit weiteren Einrichtungen in München derzeit eine Studie durch, die Aufschluss über die Verbreitung von SARS-CoV-2 in der Gesamtbevölkerung geben soll.

 

Zur Webseite des HMGU: https://www.helmholtz-muenchen.de/helmholtz-zentrum-muenchen/index.html

© 2020 by PSPH   |   Impressum und Disclaimer